Achtklässler bei der Entstehung der Tageszeitung dabei 06/2016

Nachdem sich unsere Achtklässler vier Wochen lang mit der Tagesausgabe der Passauer Neuen Presse beschäftigten, erkundeten sie zusammen mit Konrektor Martin Hofbauer im Medien- und Druckzentrum der PNP, wie eine Tagesausgabe entsteht.

Bei der Führung erläuterte PNP-Mitarbeiterin Fraunhofer (Gruppenbild rechts), dass sich die Redakteure zunächst in Redaktionssitzungen treffen, um sich auf die Themen zu einigen, die unter den verschiedenen Rubriken erscheinen sollen. Anschließend beginnt am späten Nachmittag der elektronische Umbruch. Druckplatten aus Blei sahen die Schüler aber nur im Museumsbereich des Druckzentrums, denn in der Druckvorstufe läuft heute alles digital über Desktop Publishing und es wird mit modernen, hochsensiblen Aluminium-Druckplatten gearbeitet. Auch die über 30 Millionen Euro teuren Rotationsdruckmaschinen sind auf dem neuesten Stand und drucken bis zu 50 000 Exemplare pro Stunde, die mit Förderbändern in die Expedition gelangen, wo sie vollautomatisch für die Auslieferung sortiert und verpackt werden. Dafür sind besonders bei der Wochenendausgabe gewaltige Papiermengen notwendig und die Schüler staunten nicht schlecht über die haushohen Türme aus Papierrollen, bei denen eine über 4 Tonnen wiegen kann.

Text und Bilder: Martin Hofbauer