Boarisch gsunga in der Grundschui Wegscheid 2/2016

Die Adalbert-Stifter-Grundschule Wegscheid beteiligt sich am Projekt „Boarisch gsunga und gspuit in da Schui“:

Normalerweise wird in der Schule Schriftdeutsch gesprochen. Genauso wichtig ist es aber, dafür Sorge zu tragen, dass unseren Kindern das Bewusstsein für Brauchtum und Tradition nicht verloren geht. Die Mundart ist darum ein wichtiges Kulturgut, das es zu pflegen und erhalten gilt. Deshalb haben die Stadt und der Landkreis Passau das Projekt „Boarisch gsunga und gspuit in da Schui“ ins Leben gerufen.

„Griaß enk God“ hieß es darum letzte Woche, als die Musikpädagogin Katharina Heide an zwei Vormittagen an die Wegscheider Schule kam und dieses Anliegen bei den Grundschulkindern in überzeugender und professioneller Weise umsetzte.
Mit dem bayerischen Lied „Griaß enk God, ihr liabn Leit“ hatte sie im Sturm die Begeisterung und  Mitmachfreude der Kinder und Lehrerinnen gewonnen.

Einmal vorgesprochen und vorgesungen – und schon hatten die Kinder die Texte und Melodien von witzigen und frechen bayerischen Liedern, wie „Hintn bei da Stodltür“, „D´Elefantn, d´Elefantn
spuin heit Fuaßboi gega d´Meis“ und „Sepp, Depp, Hennadreck“, im Ohr.
Mit Gitarren-Begleitung oder ohne, sangen sie aus voller Kehle mit und erlernten auch die Tanzschritte der „Ennstaler-Polka“.
Viel zu schnell waren diese vier „boarischen“ Musikstunden vorbei.
Schulleitung, Kolleginnen und die Kinder waren sich einig, dass es in diesem Schuljahr noch eine Vertiefung und Weiterführung dieses Projekts geben soll.

Text und Bilder: Monika Berg