Buntes Programm beim Schulfest der Adalbert-Stifter-Schulen Wegscheid 07/2016

Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Schulfamilie der Schule Wegscheid das diesjährige Schulfest. Für die Kinder war ein interessantes und kurzweiliges Programm geboten, bei dem sie zusammen mit ihren Lehrkräften selbst aktiv mitwirkten.

Eröffnet wurde das Fest mit dem Sprechkanon „Schulfest“, dargeboten von den 4. Klassen.
Danach begrüßten die Grundschulkinder die Gäste mit dem schmissigen Lied „Griaß euch Gott, ihr liab´n Leit“ einstudiert von Frau Katharina Heide von der Kreismusikschule, im Rahmen des Projekts „Boarisch g´sunga in da Schui.“
Nach den Grußworten der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Roswitha Wipplinger, der Schulleiterin  und Bürgermeister Josef Lamperstorfer, spielten Eugen Escherich, Johannes Stockinger, Tobias Schuster, Sebastian Peterlik, Eva Zillner, Alex Resch, Paul Kinateder und Christoph Damböck auf ihrer Harmonika boarisch auf.
Weitere musikalische Beiträge boten die Klassen 4a mit dem Lied „Astronaut“, die Klasse 5 mit dem „Boomwhacker-Stück Boomdongdong“ und die Ganztagsklasse 8 mit einem Tanz.
Es waren zudem eine Reihe von Spiel- und Bastelstationen aufgebaut, an denen sich die Kinder und auch die Eltern amüsierten. Die Erstklasslehrerinnen bastelten mit den Kindern Kometenbälle, in der Turnhalle vergnügte man sich beim „Wikinger-Spiel“ der 4. Klassen. In der 7. Klasse konnte man das Gruseln in der furchteinflößenden Geisterbahn lernen und an den Experimentierstationen der 2. Klassen im Physiksaal herrschte großer Andrang und Freude beim Bauen und Entdecken. In der Pausenhalle probierten die Schüler unter Anleitung der Fünftklässler das Arbeiten mit der Druckpresse, am Stand daneben wurden von der 6. Klasse leckere Crepes gebacken. Im Schulgarten ging es unter Anleitung heiß her beim Backen von Flammkuchen im Lehmbackofen, dafür gab es an der Cocktailbar der 8. Klasse erfrischende Getränke. Auf dem Flohmarkt der dritten Klassen konnte man Rares für Bares erwerben.
Ein Programmpunkt war auch die Verteilung der Urkunden für besondere Leistungen bei den Bundesjugendspielen.
Die Arbeitsgemeinschaft Einrad hatte eine beeindruckende Kür einstudiert, die sie unter begeistertem Beifall darboten.
Der Elternbeirat bewirtete ab Mittag die Besucher mit Gegrilltem, Salaten, Kuchen, Eis und kühlen Getränken, die an diesem heißen Nachmittag besonders gefragt waren.

Text: Monika Berg
Bilder: Martin Hofbauer