Kinderbuchautorin Daniela Wanninger begeistert Grundschüler 12/2015

Gespannt und aufmerksam verfolgten die Kinder die Lesungen und Erzählungen der Kinderbuchautorin Daniela Wanninger über die „Passauer Wutzimänner“. Da gab es den „Lachwutzi“, der die Menschen zum Lachen bringt, den Bachwutzi, der im Inn festgefroren war, den „Krachwutzi“, der am liebsten so richtig auf die Pauke haut und den „Machwutzi“, der den Kindern die Hausaufgaben macht. Besonders angetan hatte es den Kindern der „Krachwutzi. Daniela Wanninger hatte neben ihren Geschichten auch eine Auswahl von Musikinstrumenten dabei, mit denen die Kinder das „Wutzilied“ begleiteten und wie der „Krachwutzi“ eben so richtig toll Krach machen durften.

Zum Auftakt zur Buchwoche gab es eine kleine Eröffnungsfeier, bei der Lieder und Gedichte zum Thema Lesen auf dem Programm standen. Während der ganzen Woche besuchten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften die Buchausstellung des BLLV, die im Obergeschoss der Schule aufgebaut war. Über 600 Bücher aus verschiedenen Themenbereichen luden die Kinder zum Schmökern und lesen ein. An einem Nachmittag konnten sie zusammen mit ihren Eltern  die Buchausstellung besuchen und so manches Buch landete noch auf der Weihnachtswunschliste, die von Lehrerin Rona Kunkel sofort an die Buchhandlung übermittelt wurde, damit die Bücher an Weihnachten unter dem Christbaum liegen.
Zum Abschluss der Buchwoche fungierten Georg Obermaier und Norbert Susetzky als weitere Vorleser, die mit ihren gekonnt vorgetragenen Geschichten die Grundschüler und Lehrerinnen begeisterten.
Die Zweitklässler stellten im Rahmen des Unterrichts den Klassenkameraden ihre Lieblingsbücher vor. Sie hatten zu ihren Büchern teilweise sehr gelungene und witzige Illustrationen angefertigt.
Das Vorlesen durch Lesepaten und somit die Motivation für das Lesen, soll fester Bestandteil an der Schule werden, darin waren sich Lehrkräfte und Schulleitung einig.

Text und Bilder: Monika Berg