Schulfest 2015 – Aller guten Dinge sind drei 07/2015

Nachdem wir unser Schulfest bereits zweimal verschieben mussten, meinte es die Sonne mit Temperaturen um 35 Grad fast zu gut mit uns, doch hatte unser vorausschauender Elternbeirat mit einem Schatten spendenden Zelt vorgesorgt und so fand jeder, dem es zwischendurch zu heiß wurde, ein „kühles“ Plätzchen.

Eröffnet wurde das bunte Programm von Josef Schicho, der mit einem Schlagzeugsolo für die nötige Aufmerksamkeit sorgte. Die Klassen 3a und 3b sangen, begleitet durch Frau Schurm-Susetzky und ihren Mann Norbert das Lied vom Schulmaibaum, den wir bereits vor den Pfingstferien aufgestellt hatten, um ihn vor Maibaumdieben in Sicherheit zu bringen. Weiter ging es mit Volkstänzen, die die Jugendgruppe des Trachtenvereins Lämmersdorf, beim dem auch einige Wegscheider Schüler mittanzen, vorführte. Die Klasse 7 trug das Gedicht vom Maulwurf, der weg muss, vor und die Schüler der Klasse 3b zeigten zusammen mit Frau Donaubauer-Thaler wie das rote Pferd die Fliege abwehrt. Das Lied Tiritomba setzten unsere Viertklässler aus der 4a zusammen mit Frau Gabriel in Szene. Anschließend tanzten unsere Sechstklässler eine Polka um den Maibaum und die Schüler der AG 7 boten den Cupsong dar.
In den Pausen dazwischen nutzten unsere Nachwuchsmusiker die offene Bühne und zeigten an Akkordeon oder Steirischer, am E-Piano oder mit Flöten und Okarinas ihr musikalisches Können.
Besonders ungeduldig warteten unsere Schüler auf die Freigabe des neuen Spielgerätes, das nun in den Pausen im Schulhof genutzt werden kann und vom Elternbeirat spendiert wurde. Darüber freute sich auch unser Bürgermeister Josef Lamperstorfer, der sich beim Elternbeirat für diese Anschaffung besonders bedankte, da durch die Unterstützung des Elternbeirates der Gemeindehaushalt nicht so stark strapaziert werden muss. Was nun noch fehlt, ist ein neuer Name für dieses Spielgerät.
Für beste Verpflegung sorgten die Mütter und Väter am Grill, am Käsestand und am Kuchenbuffet. Zusätzlich gab es von der 5. Klasse frisch gemachte Crepes, schokolierte Fruchtspieße der Klasse 7 und selbst gemixte Fruchtcocktails der Klasse 9. Auch der Lehmbackofen im Schulgarten wurde von Frau Hartl angeheizt, doch kam sie mit dem Backen der Fladenbrote kaum nach, so schnell gingen sie weg.
Für die sportlichen Schüler gab es die Möglichkeit beim Stand der Klasse 1a zu kegeln, beim Sackhüpfen der Klassen 2a und 2b teilzunehmen oder den Slalomparcours der Klassen 3a und 3b zu meistern. Viel Zielwasser und Geschicklichkeit war beim Dosenwerfen und beim „heißen Draht“ nötig, den die Schüler der Klasse 7 betreuten.
Viel gefeilscht wurde an den Verkaufstischen des Flohmarkts, den unsere beiden vierten Klassen organisierten und zwei besondere Höhepunkte bildeten die beiden Theateraufführungen der Klasse 1a. Unsere Erstklässler haben zusammen mit Frau Friedmann das Stück vom Schmetterling einstudiert, der Angst vorm Fliegen hat.
Richtig spannend wurde es noch einmal, als bei der Tombola des Elternbeirates die Treffer gezogen wurden und einige glückliche Schüler sich über die Sportgeräte, die es zu gewinnen gab, freuen konnten.
Dieses bunte und abwechslungsreiche Schulfest wäre ohne die tatkräftige Unterstützung der vielen Helfer des Elternbeirates und unseres Hausmeisters Heribert Grillhösl nicht möglich gewesen. Deshalb ein herzliches vergelt´s Gott an alle Helfer und Mitwirkenden.

Text und Bilder: Martin Hofbauer